Zusammenfassung

Das Video 'Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co.' informiert Hochschullehrende, die ihre Lehrinhalte digital vermitteln möchten, über die relevanten urheberrechtlichen Rahmenbedingungen.

Das sog. Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) ist Teil des Urheberrechtsgesetzes und regelt in § 60a UrhG die Möglichkeiten zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Materialien in Unterricht und Lehre.

Im Video wird unter Darstellung der Voraussetzungen dieser Vorschrift und der Zitierfreiheit erläutert, in welchem Umfang urheberrechtlich geschütztes Material, z.B. Texte oder Schaubilder aus Fachbüchern oder im Internet gefundene Bilder, in der digitalen Hochschullehre, genutzt werden können. Es wird ebenfalls kurz auf die Einsatzmöglichkeiten von sog. Open Educational Resources (OER) eingegangen.

Diese OER wurde produziert vom Team der Hamburg Open Online University (HOOU) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

Das Video "Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co," fasst wichtige urheberrechtliche Grundlagen für die digitale Lehre zusammen. Ergänzend empfehlen wir folgende Quellen:

Leitfaden "Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre" (Tom Hirche/Dr. Till Kreutzer, Hg.: MMKH)

https://www.mmkh.de/fileadmin/dokumente/Publikationen/LeitfadenRechtsfragenDigitalisierunginderLehre2017.pdf

Handreichung "Urheberrecht in der Wissenschaft" (BMBF/dbv)

  • als PDF: https://www.bmbf.de/uploadfilestore/pub/HandreichungUrhWissG.pdf

  • als Beitrag auf der Website des BMBF: https://www.bildung-forschung.digital/de/lehre-2653.html

Leitfaden "Urheberrechts-FAQ Hochschullehre" (2018, Prof. Dr. jur. Achim Förster, FH W-S)

https://urheberrecht.fhws.de/faq-urheberrecht/

Handout "Digital Learning and Copyright. Was dürfen Lehrende? Was dürfen Studierende?" (2020, Dr. Janine Horn, Elan e.V./MMKH)

https://www.mmkh.de/fileadmin/dokumente/Publikationen/handoutdigitallearning_cc.pdf

Schaubild "Nutzungshandlungen im Rahmen des § 60a UrhG" (2018, Dr. Nazime Assly, Universitätsbibliothek an der TUHH, CC BY)

https://www.tub.tuhh.de/wp-content/uploads/2018/02/Nutzungshandlungen-im-Rahmen-des-%C2%A7-60a-UrhG.pdf

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Digitale Lehre & Urheberrecht: § 60a UrhG, Zitate, OER & Co. (Was darf ich im Rahmen meiner Lehre nutzen?)
Informationen

Veröffentlicht am

September 10, 2020

Autor*innen

Julia Bieck

Andrea Schlotfeldt

Dorothée Wagner

Lizenz

CC BY

Medientyp

MPEG-4 Video

LRMI-Metadaten
Name
Digitale Lehre & Urheberrecht: § 60a UrhG, Zitate, OER & Co. (Was darf ich im Rahmen meiner Lehre nutzen?)
Autor*innen
Julia Bieck
Andrea Schlotfeldt
Dorothée Wagner
Lizenz
CC_BY

Metadaten

Veröffentlicht am

September 10, 2020

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Dorothée Wagner

Andrea Schlotfeldt

Julia Bieck

Lizenz

CC BY

LRMI Metadaten

Anzeigen

Tags

Ähnliche Materialien

Material
Hop-on: Buch und Leitfaden zur beruflichen Bildung in Deutschland
Das Hop-on Buch Berufliche Bildung ist im Rahmen des Lernangebots Hop-on entstanden und stellt ein digitales Buch für alle erwachsenen Neuankommenden dar, die Fragen zur beruflichen Bildung und zum Berufsabschluss in Deutschland haben. Es ist unter Creative Commons veröffentlicht und steht, wie die Ergebnisse des Hop-on-Fahrplans und das Hop-on Buch Akademische Bildung, als Open Educational Resource über gitlab (https://collaborating.tuhh.de/itbh/hopon) zur Bearbeitung und Weiterverwendung zur Verfügung. Da Hop-on archiviert wurde, stellen wir hier das Buch in vier Sprachen auch als PDF zur Verfügung. Alle Übersetzungen sind auch in [crowdin]((https://crowdin.com/project/hop-on-buch) zu finden. Darüber hinaus finden Sie auch einen Leitfaden zur Verwendung von Hop-on in der beruflichen Bildung für Multiplikator_innen. Dieser gibt Informationen zu Hop-on und den Möglichkeiten, den Fahrplan und das Buch in Einzelgesprächen oder Kurssituationen einzusetzen. Hinweis: Der jeweilige Stand ist den Kapiteln des Buches und des Leitfadens zu entnehmen. Es gilt zu berücksichtigen, dass seit der Erstellung verschiedene Veränderungen stattgefunden haben, so dass die entsprechenden Regelungen, aber auch Beratungs- und Unterstützungsangebote auf ihre Aktualität geprüft werden müssen. Gerne können Sie die Bücher in gitlab nutzen und für Ihre Belange anpassen und aktualisieren.
Material
oHMint: Höhere Mathematik für MINT-Studierende – Onlinekurs und Lernplattform – Basiseinheit Differenzialrechnung
Projektleitung: Prof. Dr. Ingenuin Gasser Das Ziel des oHMint-Projekts ist die Entwicklung einer Online-Lernplattform zur Mathematikausbildung für Studierende der MINT-Studiengänge an deutschen Hochschulen. Auf dieser Lernplattform werden Materialien zur Zusammenstellung eines Kurses bereitgestellt. Diese sind inhaltlich und didaktisch aufeinander abgestimmt und ermöglichen einen variablen Einsatz sowohl hinsichtlich ihrer inhaltlichen Breite wie auch Tiefe. Aus der oHMint-Plattform können zeitgemäße Kurse zur hochschulmathematischen Ausbildung in natur-, ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern bis zum Bachelorniveau einfach aufgebaut werden. Im aktuellen oHMint-Pilotprojekt der HOOU wurde die Basiseinheit Differenzialrechnung erstellt. Dabei standen neue didaktische Herangehensweisen und innovative Aufgabentypen im Zentrum, deren Design sich möglichst stark an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert. Das OMB+ Konsortium - ein Zusammenschluss von 14 deutschen Hochschulen - hat in den vergangenen fünf Jahren bereits den Online Brückenkurs Mathematik OMB+ erstellt. Er wird von über 50 deutschen Hochschulen und wissenschaftlichen Organisationen verwendet. Diese Erfahrung bildet eine wichtige Grundlage für die Entwicklung von oHMint. Die Verankerung des oHMint-Projektes in einer Vielzahl deutscher Hochschulen liefert eine vielversprechende Ausgangsbasis für eine breite Akzeptanz und Verwendung des Endprodukts. Eine vorläufige Version der Basiseinheit Differentialrechnung wird im Wintersemester 2018/19 an der HafenCity Universität Hamburg, TU Braunschweig und TH Ingolstadt eingesetzt. Das Pilotprojekt wurde weitestgehend durch die HOOU finanziert. Durchgeführt wurde es gemeinsam von der Universität Hamburg und der HafenCity Universität Hamburg (HCU). Durch den HCU-Projektleiter Prof. Dr. Thomas Schramm erfolgte dort im WiSe 2018/19 auch der erste Testeinsatz des Prototypen. Die technische Umsetzung übernahm die integral-learning GmbH.
Material
Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat"
Die Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat" ist im Rahmen des Lernangebots Wissenschaftliches Arbeiten - ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH entstanden. Sie gibt einen Überblick über Literaturverwaltungssoftware, die beim Recherchieren, Lesen, Schreiben und Publizieren im wissenschaftlichen Kontext zum Einsatz kommt. Die Präsentation war Teil einer Workshop-Reihe der Graduiertenakademie der TU Hamburg und der Bibliothek der TUHH mit dem Titel "Collect, Write, Publish 2019: Eine Werkzeugkiste für Promovierende", vgl. die Dokumentation der Reihe im Weblog der TU-Bibliothek: https://www.tub.tuhh.de/blog/2018/12/13/collect-write-publish-2019-eine-werkzeugkiste-fuer-promovierende/