Zusammenfassung

Die Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat" ist im Rahmen des Lernangebots Wissenschaftliches Arbeiten - ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH entstanden. Sie informiert über Recherche, Lesen, Schreiben und Publizieren im wissenschaftlichen Kontext.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat"
Informationen

Veröffentlicht am

September 14, 2017

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC BY

Medientyp

PDF

LRMI-Metadaten
Name
Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat"
Lizenz
CC_BY
Informationen

Veröffentlicht am

September 15, 2017

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC BY

URL

https://www.tub.tuhh.de/wissenschaftliches-arbeiten/

LRMI-Metadaten
Name
Wissenschaftliches Arbeiten - Ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH
Lizenz
CC_BY

Metadaten

Veröffentlicht am

September 15, 2017

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Beate Rajski

Thomas Hapke

Lizenz

CC BY

LRMI Metadaten

Anzeigen

Tags

Ähnliche Materialien

Material
Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat"
Die Folienpräsentation "Kein Chaos, kein Vergessen, kein Plagiat" ist im Rahmen des Lernangebots Wissenschaftliches Arbeiten - ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH entstanden. Sie gibt einen Überblick über Literaturverwaltungssoftware, die beim Recherchieren, Lesen, Schreiben und Publizieren im wissenschaftlichen Kontext zum Einsatz kommt. Die Präsentation war Teil einer Workshop-Reihe der Graduiertenakademie der TU Hamburg und der Bibliothek der TUHH mit dem Titel "Collect, Write, Publish 2019: Eine Werkzeugkiste für Promovierende", vgl. die Dokumentation der Reihe im Weblog der TU-Bibliothek: https://www.tub.tuhh.de/blog/2018/12/13/collect-write-publish-2019-eine-werkzeugkiste-fuer-promovierende/
Material
Arbeitsmaterial "Welches Literaturverwaltungsprogramm ist für mich am besten geeignet?"
Das Arbeitsblatt "Welches Literaturverwaltungsprogramm ist für mich am besten geeignet?" ist im Rahmen des Lernangebots Wissenschaftliches Arbeiten - ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH entstanden. Es bietet die Möglichkeit, in Form einer Tabelle die Eigenschaften verschiedener Literaturverwaltungsprogramme einzufügen und zu vergleichen.
Material
Wie definiere ich meine Forschungsfrage? - Erfahrungsberichte von Studierenden
Die Themenfindung im Studium kann sich schwierig gestalten: Wie finden Studierende Themen für Hausarbeiten und wie gehen sie an die Arbeit ran? Wie grenzen sie Themen ein? Wie suchen sie nach Literatur? Welche Probleme sind beim Schreiben aufgetreten und wie wurden die gelöst? Was machen die Studierenden bei Schreibblockaden? Und welche Tipps habe sie?! Die Themenfindung als Teil der Initialphase stellt einen wesentlichen Baustein des wissenschaftlichen Arbeitens dar. Sie macht neben der Literaturrecherche und der Bewertung der vorhandenen Quellen den Beginn des Forschungsprozesses aus. Erweist sich dieser Ansatz als hilfreich, werden nach erfolgreicher Evaluation weitere Schritte des Forschungsprozesses erarbeitet.