teilen

Zusammenfassung

Ziel des Projekts „Working with HoloLens™“ ist es, eine Anleitung für die richtige Inbetriebnahme und das Fotografieren mit der Zeiss Ikon Baldur Kamera zu liefern.

Hierfür wurde eine virtuelle Demoversion und eine dazugehörige Trainingsapplikation für diese Kamera entwickelt. Im ersten Schritt zeigt die Demoversion das Öffnen des Gehäuses, dann wird vorgeführt, wie man die für das Fotografieren benötigten zwei Spulen und den Film einsetzt. Anschließend wird das Gehäuse wieder verschlossen und der Apparat ist bereit zum Fotografieren.

Die nächsten vier Schritte behandeln die notwendige Routine, die zum Fotografieren benötigt wird – beispielsweise, dass vor jedem Foto zuerst der Film nachgezogen werden muss, bis in dem roten Fenster auf der Rückseite der Kamera die jeweilige Nummer des zu schießenden Fotos zu sehen ist (das erste Foto beginnt mit der 1, jedes weitere Foto erhält eine höhere Nummer). Anschließend wird die Blende eingestellt und der Bulb-Modus aktiviert, der dafür sorgt, dass der Verschluss so lange offenbleibt, wie der Finger auf dem Auslöser ist. Zuletzt wird der Auslöser betätigt. Vor jedem weiteren Foto muss dieser Vorgang wiederholt werden, bis der Film leer ist. Dann wiederholt sich der Vorgang von vorne.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

teilen

Zusammenfassung

Ziel des Projekts „Working with HoloLens™“ ist es, eine Anleitung für die richtige Inbetriebnahme und das Fotografieren mit der Zeiss Ikon Baldur Kamera zu liefern.

Hierfür wurde eine virtuelle Demoversion und eine dazugehörige Trainingsapplikation für diese Kamera entwickelt. Im ersten Schritt zeigt die Demoversion das Öffnen des Gehäuses, dann wird vorgeführt, wie man die für das Fotografieren benötigten zwei Spulen und den Film einsetzt. Anschließend wird das Gehäuse wieder verschlossen und der Apparat ist bereit zum Fotografieren.

Die nächsten vier Schritte behandeln die notwendige Routine, die zum Fotografieren benötigt wird – beispielsweise, dass vor jedem Foto zuerst der Film nachgezogen werden muss, bis in dem roten Fenster auf der Rückseite der Kamera die jeweilige Nummer des zu schießenden Fotos zu sehen ist (das erste Foto beginnt mit der 1, jedes weitere Foto erhält eine höhere Nummer). Anschließend wird die Blende eingestellt und der Bulb-Modus aktiviert, der dafür sorgt, dass der Verschluss so lange offenbleibt, wie der Finger auf dem Auslöser ist. Zuletzt wird der Auslöser betätigt. Vor jedem weiteren Foto muss dieser Vorgang wiederholt werden, bis der Film leer ist. Dann wiederholt sich der Vorgang von vorne.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt