Zusammenfassung

Hier wird der Arbeitsprozess dokumentiert, um die "Air" von J.S.Bach für ein einfachen Chorsatz mit Klavier für das Klassenmusizieren zu arrangieren.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Tutorial - Johann Sebastian Bach: "Air" aus der Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068
Informationen

Veröffentlicht am

May 31, 2019

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Prof. Dr. Hans Bäßler

Dennis Bischoff

Lizenz

CC BY-SA

Medientyp

MPEG-4 Video

Tags

Musik, Schulmusik, Tutorial, Air, Bach, Arrangieren, Bearbeitung

LRMI-Metadaten
Name
Johann Sebastian Bach: Air Aus der Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068, Tutorial
Autor*innen
Prof. Dr. Hans Bäßler
Dennis Bischoff
Sprachen
Deutsch
Lizenz
CC_BY_SA

Metadaten

Veröffentlicht am

June 11, 2019

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Prof. Dr. Hans Bäßler

Dennis Bischoff

Lizenz

CC BY-SA

LRMI Metadaten

Anzeigen

Tags

Ähnliche Materialien

Material
Musikvideo - Johann Sebastian Bach, arr. Dennis Bischoff: "Air" aus der Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068
Dieses Video zeigt als Endergebniss die Aufführung der Bearbeitung der "Air" aus der Orchestersuite D-Dur BWV 1068 von Johann Sebastian Bach. Das von Dennis Bischoff produzierte Arrangement für dreistimmigen Chor und Klavier wird von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater Hamburg präsentiert. Mitwirkende: Studierende des Studiengangs Schulmusik Gesang: Ella Königs, Annika Dreher, Lisett Haiker, Ann-Marie Goulding, Corinna Behm, Talea Rupsch, Jim Eckardt, Frederik Loop, Michel Blümel Leitung und Klavier: Dennis Bischoff
Material
Tutorial - F.Chopin, arr. Hansen - "Marche funèbre" aus der Sonate für Klavier B-moll, Op.72, No.2
Dieses Video zeigt die Produktion des Arrangements eines romantischen Klavierstücks (Chopin: Trauermarsch aus der b-Moll-Sonate) für ein klassisch besetztes (Schul-)Orchester (Streicher, Bläser, Pauken). Das Arrangement kann auch für den Musikunterricht einer instrumental ausgewogen besetzten Musikklasse eingesetzt werden. Dabei lernt man, wie man mit möglichst einfachen Schritten den Klaviersatz in eine Partitur umwandeln und für die konkrete Situation in der Schule verwenden kann.
Material
Podcastreihe "Was bedeutet Hamburg für dich?"
Ein Projekt des „Virtuellen Partizipationslabors zur (post-)kolonialen Erinnerungskultur in Hamburg“ im Rahmen der HOOU. Was bedeutet Hamburg für Dich? Was ist das »Tor zur Welt«? Mit diesen Fragen wurden bislang mit mehreren Hamburger/innen ein Interview geführt, woraus ein Audio-Spaziergang durch Hamburg entstand. Wir befragten Menschen, die das soziale, politische und kulturelle Leben unserer Stadt mitgestalten. In dem Projekt geht es darum, durch kurze Interviews Hamburgerinnen und Hamburger, die sich mit der kolonialen Geschichte der Stadt beschäftigt haben und noch beschäftigen, die kolonialen Landschaften in der Stadt zu erforschen. Entsteht dadurch ein nicht-repräsentatives Meinungsbild über die Präsenz von Kolonialismus im öffentlichen Raum? Vielleicht ist das Projekt kein repräsentatives Bild für Hamburg – jedoch geht es hier nicht um Repräsentation, sondern um Partizipation. Und Partizipation heißt: Bereit zu sein und Erfahrungen durchzulassen, die dem „Mainstream“ nicht entsprechen. Partizipation heißt: Die Brücken, Ambivalenzen und Wunden in der Geschichte zuzulassen, anstatt sie per Abstimmung oder Dekret irgendwo zusammen zu bringen oder sie aus Mangel von den notwendigen Quoten, einfach weg zu lassen. Ein erlebnisreiche Spaziergänge durch die kolonialen Erinnerungsorte in Hamburg erwarteten dich.