Zusammenfassung

In diesem Tutorial wird beispielhaft ein Workflow zur Erstellung digitaler Skripte mit Einsatz des Atom-Editors Schritt für Schritt durchgespielt. Anhand von Screencasts können Sie sehen, wie die notwendigen Handgriffe vorgenommen werden.

Die gezeigte Lösung ist nur eine von vielen, ist aber sowohl für Windows- als auch für Mac-User praktikabel und bedient sich ausschließlich freier Open-Source Software.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Informationen

Veröffentlicht am

February 16, 2018

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC0

URL

http://methodenkompetenz.blogs.uni-hamburg.de/tutorial-digitale-skripte-schritt-fuer-schritt/

LRMI-Metadaten
Name
Tutorial: Digitale Skripte – Schritt für Schritt
Lizenz
CC_0

Metadaten

Veröffentlicht am

March 02, 2018

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Michael Heinecke

Lizenz

CC0

LRMI Metadaten

Anzeigen

Tags

Ähnliche Materialien

Material
Tutorial: Typografie – Grundlagen Printdesign
Die Gestaltung von Schriftstücken ist eine Herausforderung, die uns im Studium wie im Alltag immer wieder begegnet. Daher wollen wir anhand des Tutorials „Typografie“ allen Interessierten die Grundbegriffe und Grundfertigkeiten zur Gestaltung mit Schriften vermitteln. Das geht natürlich nicht ganz ohne Theorie, doch nur mit dem umfassenden verständnis der Möglichkeiten und Regeln kann das Layout eines Schriftstücks sicher von der Hand gehen. Beispielhaft wird anhand von Adobe InDesign gezeigt, wie die verschiedenen Optionen des Layouts und der Textformatierung genutzt werden können. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Punzen und Schusterjungen…
Material
H5P AR Scavenger
Dem Thema Extended Reality (XR), zu dem auch Augmented Reality zählt, wird Relevanz für das Lehren und Lernen zugeschrieben. Breite und Tiefe der tatsächlichen Bedeutung sind allerdings noch offen (vgl. exemplarisch Brown et al. (2020), S. 30). Die Verbreitung von XR ist noch zu gering, um verlässliche Aussagen treffen zu können. Zu den größten Herausforderungen für die Verbreitung von XR zählt zum einen, dass sich die verwendete Technik in die existierenden Praktiken der Lehrenden einfügen muss. Zum anderen sollte sie nicht teurer sein sollte als bereits bestehende Alternativen. Weiterhin muss es Lernenden ermöglicht werden, Erfahrung im Umgang mit XR zu sammeln. Als Empfehlung lässt sich diesbezüglich ableiten, dass Lehrenden und Lernenden eine kostenlose Technik zur Verfügung gestellt werden kann, um damit zu experimentieren (vgl. Pomerantz (2019), S. 33-35). Mit der Software "H5P AR Scavenger" können Lehrende und Lernende Erfahrungen im Umgang mit Augmented Reality sammeln. Dazu können sie grafische Marker erzeugen, die im physischen Raum verteilt und mit der Software über die Kamera eines Geräts (typischerweise eines Smartphones) erkannt werden können. Dadurch lässt sich zum einen das Kamerabild mit 3D-Modellen überlagern. Zum anderen können multimedial aufbereitete Informationen wie interaktive Videos gezeigt oder Quizaufgaben angestoßen werden. Für die Software wurde auf das H5P (vgl. https://h5p.org) zurückgegriffen. H5P ist im deutschen Lehr-Lernbetrieb an Schulen und Hochschulen bereits weit verbreitet, so dass viele Lehrende und Lernende damit bereits vertraut sein dürften. H5P setzt auf offene Standards und kann ohne Installation weiterer Programme im Browser von Smartphones oder Desktoprechnern verwendet werden. Es entstehen somit keine Anschaffungskosten für weitere Hard- oder Software. Zudem steht H5P selbst, wie „H5P AR Scavenger“, unter einer offenen Lizenz und kann bei Bedarf von anderen Personen angepasst und erweitert werden.
Material
H5P für eLearning Autorinnen und Autoren
H5P ist eine freie und quelloffene Software zum Erstellen von interaktiven Lehr- und Lerninhalten für das Web. Sie bietet viele unterschiedliche Werkzeuge, die es Autorinnen und Autoren ermöglicht, ihre Open Educational Resources oder sonstiges eLearning Material zu gestalten, zu erweitern oder bestehende Inhalte zu verändern. In dieser Lerneinheit werden beispielhaft 3 Werkzeuge, die H5P u.a. anbietet, herausgegriffen und am Beispiel jener erläutert, wie interaktive Lernmaterialien mit dem online Editor von H5P erstellt werden können. Das Tool „Course Presentation“ bietet die Möglichkeit, eine Präsentation zu erstellen, die z.B. Quizze, Multiple Choice Fragen oder Audio Podcasts beinhaltet. Mit „Interactive Video“ können Videos erstellt werden, die mit Hilfe von interaktiven Elementen die Lernenden motivieren und aktivieren. Das Tool „Timeline“ wird benutzt, wenn ein Zeitstrahl attraktiv und interaktiv gestaltet werden soll.