Das erwartet dich

Was bedeutet Bioabfallmanagement und wie ist es in die ökologische Kreislaufwirtschaft integriert? Was sind die Herausforderungen?

100% online
1
Seite
Vorbildung erforderlich
Vorschaubild

Zusammenfassung

Bioabfall ist ein wertvoller Reststoff, aus welchem höherwertige Produkte wie Biogas und Kompost gewonnen werden können. Bestandteile sind zum einen Lebensmittelabfälle aus Küchen und zum anderen aus Garten- und Parkabfälle. In vielen Ländern wurde bereits begonnen, das große Potential von Bioabfällen aus Haushalten abzuschöpfen und Sammelsysteme zur getrennten Erfassung dieser eingeführt. Diese Systeme können sich jedoch von Region zu Region stark unterscheiden. Die große Herausforderung besteht darin, einen möglichst reinen Stoffstrom bei der Sammlung zu generieren, um ebenso reine und damit hochwertige Produkte wie Kompost zu erhalten. Zwar sind die Technologien zur Entfernung von Störstoffen wie Metallen oder Glas bereits sehr weit fortgeschritten, verursachen jedoch hohe zusätzliche Kosten in der Anschaffung und dem Betrieb dieser Anlagen. Eine große Herausforderung bei der technischen Störstoffentfernung stellt Plastik dar, welches von keiner Anlage gänzlich herausgefiltert werden kann. In Konsequenz gelangen Plastikpartikel mit dem Kompost auf landwirtschaftliche Flächen. Landwirte haben hierdurch zunehmend Bedenken, Bioabfallkomposte zu verwenden. Dabei hat Kompost aus Bioabfall aufgrund seiner physio-chemischen Beschaffenheit viele positive Eigenschaften im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft: Im Komposthumus sind große Mengen Kohlenstoff langfristig gebunden, was bei der Eindämmung des Klimawandels hilft. Zudem liefert Kompost wertvolle Nährstoffe für das Pflanzenwachstum und trägt somit zur Sicherung der Ernährung bei. Kompost kann darüber hinaus gut Wasser speichern, was Ernteschäden in Dürreperioden begrenzen kann. Weiterhin kann er phytosanitäre Wirkungen haben und die Biodiversität im Boden unterstützen. Um diese positiven Wirkungen nutzbar machen zu können, ist der Abfallerzeuger schon zum Beispiel in der Küche in der Verantwortung, Bioabfälle sauber von anderen Abfallkomponenten zu trennen. Eine Herausforderung ist es dabei, die Bürgerinnen von der Notwendigkeit der Bioabfalltrennung und der Bedeutung der Vermeidung von Verunreinigungen zu überzeugen. Ein Treiber ist die Vermittlung eines persönlichen Nutzens, ein weiterer die Bereitstellung von praktischen Sammelsystemen zur Bioabfalltrennung zu Hause. Das Lernangebot soll dazu beitragen, das Verständnis für die Bausteine einer nachhaltigen Bioabfallwirtschaft zu fördern. Insbesondere soll die Notwenigkeit reiner Stoffströme dargestellt werden. Dies betrifft zum einen die Reinheit der getrennt erfassten Bioabfälle sowie die richtige Entsorgung dieser. Denn zumeist werden sie noch über den Restmüll entsorgt. Über den letzteren Weg werden sie zwar zumeist einer Verbrennung mit Stromerzeugung und Wärmerückgewinnung zugeführt, die wichtigen Nährstoffe zum Schließen des Lebensmittelkreislaufs gehen jedoch verloren.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Circular Living System und Lastenfahrräder

Methodik

Dieses Lernangebot enthält Fachwissen und Methoden zur Beschreibung der Zusammenhänge von Kreislaufwirtschaft von Bioabfällen. Jede Einheit deckt ein Teilgebiet des Wertschöpfungskreislaufes des Bioabfalls ab, hin zur Verwertung zu Kompost, welcher in der Landwirtschaft zur Lebensmittelproduktion genutzt werden kann und wieder zurück zur Bioabfallerzeugung. Der Kern einer Einheit bildet eine Vorlesung zum Selbstlernen. Diese werden gestützt durch den Einsatz von zusätzlichen Videos, Interviews, kurzen Podcastbeiträgen sowie Quizzen, mit dem das eigene Wissen zum Thema getestet werden kann. Diese Veröffentlichungen sind das Ergebnis der Zusammenarbeit von Studierenden, Doktorand:innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen an der Technischen Universität Hamburg.

mehr lesen

weniger lesen

Lernziele

BioReCy erstellt E-Learning Materialien, die sich mit der Kreislaufwirtschaft von Bioressourcen beschäftigt. Das Projekt setzt dort an, wo viele ein Ende der linearen Kette von Lebensmittelproduktion, -verarbeitung, -vertrieb, -konsum und schließlich -abfall sehen. Kernziel ist die Verdeutlichung der Notwendigkeit eines geschlossenen Wertschöpfungskreislaufes von Bioressourcen. Das Projekt besteht seit 2020 im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU). Das BioReCy Team arbeitet an der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Ziel ist es, Wissen über nachhaltige Praktiken zu verbreiten. Dieses E-Learning Projekt gibt dir die Werkzeuge, um nachhaltige Praktiken im Bereich Bioabfallmanagement und Kreislaufwirtschaft umzusetzen.

mehr lesen

weniger lesen

Nähere Informationen

Veröffentlicht am

December 17, 2020

Sprachen

Englisch

Deutsch

Autor*innen

Steffen Walk

Tala Allababidi

Dr. Ina Körner

Beteiligte Institutionen

LRMI Metadaten

Anzeigen