Das erwartet dich

100% online
ohne Vorbildung
Vorschaubild
teilen

Zusammenfassung

Wie wohne ich, wenn ich untergebracht werde? Welche Auswirkung hat der EU-Türkei Deal auf die türkische Küstenstadt Izmir? Wie und in welchen Zusammenschlüssen artikuliert sich Recht auf Stadt? Was hat Arbeiten mit Bleiben zu tun und Tätigsein mit Wohnen? „Fluchtwege: Urbane Gefüge der Migration“ verhandelt in Form eines interaktiven Netzwerks die dynamischen Wirkungsgefüge von Migration und Stadt und setzt die darin eingelagerten Handlungsfelder Transit, Recht, Wohnen, Arbeit, Bildung, Ressentiment und Recht auf Stadt zueinander in Verbindung. Gleichzeitig sucht die Plattform individuelle Wege unterschiedlicher Akteure durch das deutsche Asylverfahren nachzuzeichnen, was wiederum Rückbezüge zu den im Netzwerk verhandelten Positionen herstellt. „Fluchtwege: Urbane Gefüge der Migration“ ermöglicht eine multiperspektivische Analyse interdisziplinärer Wissensproduktion und fordert gleichzeitig dazu auf, neue Verbindungen zwischen fachlichen Positionen zu erarbeiten, diese zu hinterfragen, neu zu verknüpfen und dadurch neue Wissensbeststände zu erschließen.

mehr lesen

weniger lesen

Methodik

Auszüge aus den HafenCity Lectures Vom Kommen und Bleiben. Wie Migration Stadt produziert werden auf der E-Learning Plattform in Form eines dynamischen Netzwerkes neu verknüpft und durch weitere Materialien wie wissenschaftliche Paper und Auszüge aus studentischen Arbeiten angereichert. Die Anknüpfungspunkte des Netzwerks an ein Diagramm des deutschen Asylverfahrens bieten die Möglichkeit, die Handlungsfelder in ihren Auswirkungen auf einzelne Akteure zu kontextualiseren. Im Arbeitsbereich leiten Fragestellungen, die die Themenfelder der HafenCity Lectures zueinander in Verbindung setzen, die Lernenden dazu an, die auf der Plattform verfügbaren Materialien neu zu verknüpfen und zu bearbeiten. Zu jeder Frage kann eine Materialsammlung angelegt werden mit deren Hilfe die Fragen beantwortet und eigene Inhalte produziert werden können.

Einstieg

Die Plattform kann über zwei Ebenen erschlossen werden: Unter Themen ordnen sich zu den Handlungsfeldern Transit, Recht, Wohnen, Arbeit, Bildung, Ressentiment und Recht auf Stadt thematische Cluster an, denen wiederum Materialien (Videos, Grafiken, Texte, Paragraphen, Links) zugeordnet sind. Durch Klicken auf die einzelnen Elemente werden diese angezeigt, zu den einzelnen Videos sind Informationen zu den Vortragenden verfügbar. Das deutsche Asylverfahren kann über die Wege erschlossen werden, die einzelner Akteure durch das Verfahren genommen haben. Bestimmte Punkte haben Verbindungen zu den thematischen Clustern, die diese Abläufe kontextualisieren und in ihren Auswirkungen aufzeigen. Hier sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Diagramm als Zeitdokument zu betrachten ist (deren Grundlage 2015 von Jakob Kempe und Renke Gudehus erarbeitet wurde) und keinesfalls Ersatz für Informationen über das aktuelle Asylverfahren in Deutschland oder rechtliche Beratung bietet.

Arbeitsbereich

Der Arbeitsbereich lädt dazu ein, das Material der Seite durch Fragen geleitet neu zu versammeln und durch eigene Beiträge zu erweitern. Um die persönlichen Materialsammlungen im Arbeitsbereich zu speichern (und auf Mobilgeräten aufzurufen) ist ein Log-In mit E-Mail und Benutzernamen erforderlich. Es gibt zwei Möglichkeiten Fragen zu beantworten: a) durch das Verfassen von Kurzantworten. Diese dienen dazu, sich einem Themenfeld anzunähern und fachliche Positionen anderer zu erfahren. Alle gegebenen Kurzantworten tauchen unter der gestellten Frage auf. b) über das Verfassen von Beiträgen. Diese Beiträge beschäftigen sich ausführlicher mit einer Fragestellung und erweitern das Netzwerk. Beiträge können in Form von Videos, Grafiken oder Texten (oder einer hybriden Form daraus) erstellt werden. Werden neue Begrifflichkeiten eingeführt, können diese in Form eines Glossareintrags ebenfalls die bereits bestehende Sammlung erweitern. Alle hochgeladenen Beiträge werden unter eine Creative Commons By SA 4.0 Lizenz gestellt (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de). Der Arbeitsbereich gibt zusätzlich zur Möglichkeit Material der Seite zu versammeln, weitere Hilfestellungen zur Erstellung der eigenen Arbeit:

  • Über den Index ist das gesamte Material nach Orten, Akteuren, Regelwerken, Praktiken und Diskursen verschlagwortet.
  • Das Glossar klärt Begrifflichkeiten, Akteure, Institutionen, die eine wichtige Rolle im Wirkungsgefüge des Netzwerks spielen.
  • Über Literatur können weiterführende, vertiefende Bücher und wissenschaftliche Paper gefunden werden.

mehr lesen

weniger lesen

Lernziele

Durch die Beschäftigung mit dem Material bekommen die Lernenden Einblick in die Modi der Wissensproduktion der einzelnen Fachrichtungen und werden gleichzeitig durch die Fragestellung angeleitet, disziplinenübergreifend am Themenkomplex Stadt/Migration/Flucht zu arbeiten. Den Lernenden soll durch die Aufbereitung der Materialien in Form eines dynamischen Netzwerks die komplexen Wirkungsgefüge von Migration und Stadtproduktion vermittelt und über das Hochladen eigener Inhalte die Möglichkeit gegeben werden, die Website zu aktualisieren, zu erweitern und neu zu Verknüpfen.

mehr lesen

weniger lesen

Nähere Informationen

Veröffentlicht am

October 16, 2018

Sprachen

Deutsch

Englisch

Autor*innen

Bernd Kniess

Alexa Färber

Nina Riewe

LRMI Metadaten

Anzeigen

teilen
externes Angebot besuchen