Das erwartet dich

Klimawandel und Gesundheit - Lehr und Lernangebote für die Gesundheitsversorgungs-Berufe zur Grundlagenvermittlung zwecke der Risikokommunikation.

Vorschaubild
1
100% online
Seiten
ohne Vorbildung

Zusammenfassung

Das Angebot „Let’s Talk Climate!“ adressiert primär Studierende der Gesundheitswissenschaften und Public Health sowie Studierende/Auszubildende der Gesundheitsversorgungsberufe (z.B. Pflege- bzw. Pflegewissenschaften, Medizin, Physiotherapie) in der tertiären Bildung. Die Lernmaterialien sollen dabei in erster Linie über Lehrende an Universitäten, (Fach-)Hochschulen sowie Ausbildungseinrichtungen an Lernende herangetragen werden. Dabei sollen die angestrebten Bildungsmaterialien möglichst flexibel und ohne neu etablierte Module oder Unterrichtsfächer in den bestehenden Unterrichtskontext eingebettet werden können (z.B. Klima als Verstärker existierender gesundheitlicher Herausforderungen), auch fachübergreifende Anwendungen sind denkbar. Das Projekt fördert damit auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener zukünftige Akteure des Gesundheitssektors an der HAW Hamburg (Fakultät Life Sciences & Wirtschaft und Soziales).

Des Weiteren sollen insbesondere die Materialien der Grundlagenvermittlung auch patienten- und klientennahen Berufsgruppen der Gesundheitsversorgung für Zwecke der Risikokommunikation und gesundheitlichen Aufklärung zur Verfügung stehen, worüber ein Transfer in die Praxis angestrebt wird. Vor diesem Hintergrund ist das offene Lernangebot mit dem Schwerpunkt „Basiswissen“ und ausgewählte Aspekte der „Wissensabfrage“ letztlich auch durch interessierte Personen nutzbar, welche sich zu Themen des Klimawandels und Gesundheit intensiver informieren wollen.

mehr anzeigen

weniger anzeigen

Inhalt

Methodik

Das Konzept des Vorhabens „Let’s Talk Climate!“ vereint Materialien zum Selbstlernen (Schwerpunkt Basiswissen z.B. durch interaktiv und digital aufbereitete kurze Lerneinheiten , sowie des gemeinsamen Lernens anhand fallorientierter Materialien in z.B. Präsenzseminaren oder Online-Kursen (Schwerpunkt Fallbeispiele mit intensiverem Zeitumfang von z.B. 1-2 Unterrichtseinheiten) und ermöglicht darüber hinaus eine Festigung des Erlernten über eine begleitende Wissensabfrage, welche sowohl individuell durch den Lernenden oder auch in Gruppenseminaren angeleitet durch den Lehrenden genutzt werden kann. Mithilfe des Hybrid-Konzepts können Studierende verschiedener Gesundheitsprofessionen somit potentiell auch gemeinsam – auf Basis eines erarbeiteten Grundverständnisses zum Thema Klimawandel und Gesundheit – an Fallszenarien arbeiten, diese weiterentwickeln/modifizieren und sich disziplinübergreifend auf Aufgaben ihrer Berufspraxis vorbereiten.

Die entwickelten Materialien sollen nach einer Erprobung und Evaluation mit Lehrenden und Lernenden auf der HOOU-Plattform frei und unter einer offenen Lizenz für die Lehre und Weiterentwicklung zur Verfügung stehen. Hierfür soll eine Handreichung für die (Weiter-)Nutzung zur Verfügung gestellt werden.


„Basiswissen - Der Klimawandel und die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit“ - Übersicht der Folgen und Herausforderungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit in Deutschland. Geplant sind einfach verständliche Kommunikations- und Lernmaterialien in Form von interaktiven Präsentationen und H5P-Webcontents, die auch zum Selbstlernen oder für den Praxistransfer geeignet sind.

(2) „Fallbeispiele - Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit am Beispiel verschiedener vulnerable Gruppen“. Geplant sind drei kurze Fallszenarien, welche die Klimaauswirkungen und mögliche Handlungsbedarfe praxisnah veranschaulichen sollen (z.B. Auswirkungen von extremer Hitze bei Älteren), basierend auf Text- und Abbildungsmaterialien.

(3) „Wissensabfrage - Selbstreflexion des Erlernten zu Klimawandel und Gesundheit in Deutschland“. Geplant sind verschiedene Quizz-Elemente, bezugnehmend auf die interaktiven Lernmaterialien und Fallstudien. Entwickelt werden diese über interaktive Tools wie z.B. H5P oder Microsoft PowerPoint, um Grundwissen zu festigen (Schwerpunkt Lehre), aber auch auf Fragen im Praxisalltag vorzubereiten (Praxistransfer).

(4) „Handreichung - Einsatz von „Let’s Talk Climate!“ in Lehre und Praxis“: Erstellt wird ein Anwendungsleitfaden, welcher Lehrenden der Aus- und Hochschulbildung als Unterstützung dienen soll, die Materialien im Unterricht einzusetzen. Auch sollen Empfehlungen für den Einsatz in der gesundheitlichen Aufklärung gegeben werden. Hierbei wird der Fokus primär auf die Gesundheitswissenschaften und Public Health, aber auch sekundär auf assoziierte Gesundheitsprofessionen im Austausch mit ausgewählten Berufsgruppen (z.B. Medizin, Pflege, Therapie) gelegt.

mehr anzeigen

weniger anzeigen

Lernziele

Das Vorhaben verfolgt drei primäre Lernziele, die insbesondere die Zielgruppe der zukünftigen Gesundheitsakteure adressieren:

*WAS: erwerben ein grundlegendes Verständnis zu den direkten und indirekten Einflüssen klimatischer Veränderungen auf die menschliche Gesundheit, WODURCH: durch ein interaktiv aufbereitetes Selbstlernangebot (oder angeleitet durch Lehrende) auf dem Niveau „Basiswissen“; WOZU: um gesundheitliche Herausforderungen – z.B. in ihrer späteren Berufspraxis – frühzeitig erkennen und adressieren zu können

*WAS: beleuchten ausgewählte gesundheitliche Herausforderungen des Klimawandels in Deutschland aus multiperspektivischer Sicht, WODURCH: anhand realer Fallbeispiele und WOZU: verinnerlichen die Verantwortung ihrer eigenen Profession und Rolle in der Gesundheitsversorgung, -forschung und -prävention

*WAS: lernen den Einsatz informierender Materialien (digital/analog) WODURCH: im Rahmen eines Selbstlernangebots sowie begleitende Wissensabfragen kennen, WOZU: um selbst als Multiplikatoren über den Klimawandel und seine gesundheitlichen Herausforderungen aufklären zu können

Darüber hinaus ermöglicht das Projekt „Let’s Talk Climate!“ durch die Bereitstellung der Materialien unter einer offenen Lizenz die Bearbeitung und Weiterentwicklung der Inhalte, insbesondere der praxisnahen Fallbeispiele. Ebenso soll über diesen Charakter ein bestmöglicher niederschwelliger Transfer einzelner Materialien in die Berufspraxis ermöglicht werden.

mehr anzeigen

weniger anzeigen

Aktuelle Termine

Vergangene Termine

Nähere Informationen

Veröffentlicht am August 01, 2022

Deutsch
Derya Taser, Larissa Gelzines

LRMI Metadaten

Anzeigen