Das erwartet dich

Von Häusern und Menschen. Anhand von Haus- und Bewohner:innenbiographien nähern wir uns der Frage "Was ist Wohnen?"

Vorschaubild
100% online
ohne Vorbildung

Zusammenfassung

Bei »Urban Types. Von Häusern und Menschen« geht es um Ihr, euer und unser »Wohnen«. Anhand von Haus- und Bewohner:innenbiografien suchen wir zu erfahren: Wann, wie, wo und mit wem wohnen wir in Zimmern, Häusern, Quartieren, in der Stadt und in der Welt? Wir interessieren uns für das alltäglich praktizierte (Be-) Wohnen in Relation zu den gebauten Räumen und fragen uns: Stecken darin Wissensräume, die uns mögliche Zukünfte des Wohnens aufschließen können? Wie kann dieses Wissen gehoben, aufbereitet, kommuniziert, verfügbar gemacht und übersetzt werden und können dadurch Alternativen zu den oftmals auf Zuweisungslogiken und Standards basierten aktuell produzierten Wohnmodellen entwickelt werden?

Mittels einzelner Fallstudien von Gebäuden und Bewohner:innen fragen die Studierenden nach Zusammenhängen zwischen Geschichte, Struktur, Materialität, Konstruktion, Gesetzen, Politiken, Regeln, Normen, Typologien und Gebrauch, die dem Gebäudebestand und den Bewohner:innen innewohnen. Im Laufe des Kurses werden eigenständige Forschungen durchgeführt, in denen die Kursteilnehmer:innen gemeinsam mit Bewohner:innen eine spezifische Wohnsituation betrachten, analysieren und darstellen. Dabei werden sie im Forschungsverlauf durch verschiedene thematische Inputs und regelmäßige Korrekturtermine unterstützt.

Die Website urban-types.de wird dabei im Prozess zur einheitlichen Darstellung des gesammelten Materials, sowie zur finalen Ergebnispräsentation genutzt. Sie fungiert so als Lehr- und Lernplattform und die erarbeiteten Fälle werden neben Lehrinhalten dauerhaft dort gesammelt. Die Kursarbeiten selbst erschaffen so ein kontinuierlich wachsendes Archiv verschiedener Wohnsituationen, die in einer fiktiven Stadt zusammengestellt sind. Dies bietet den Studierenden erstens die Möglichkeit ihre Arbeiten auszustellen und auf diese Weise der Vergänglichkeit studentischer Projekte entgegenzuwirken. Zudem soll die Plattform auch über den Kurs hinaus ein Archiv der erlernten Methoden und Ergebnisse sein, auf welches die Studierenden in ihrem weiteren Studium zugreifen können, um ihre (gestaltenden) Prozesse zu informieren.

»Urban Types. Von Häusern und Menschen« ermöglicht durch diese Zusammenstellung eine Diskussion der unterschiedlichen urbanen Typen und Typologien des Wohnens. Es sucht über die alltägliche Praxis des Wohnens und die aktive Teilnahme an der Forschung nach neuen Fällen, Beispielen, Kontrasten, Überschneidungen und Wahrnehmungen. Schließlich fordert es einen sich gegenseitig bereichernden Austausch zwischen Lehre, Forschung und Praxis.

mehr lesen

weniger lesen

Methodik

Forschung ist eine tätige Auseinandersetzung mit der Welt. Der Forschungsprozess gliedert sich in verschiedene Phasen und Perspektiven, in denen jeweils unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden (müssen). Angeleitet von mehreren "Takes" gehen wir ins Feld und iterierend vor, sodass wir verschiedene Sichtweisen auf eine Wohnsitiation erfahren, erforschen und darstellen können. Dabei kommen die Methoden beobachten, recherchieren, interviewen, filmen, fotografieren und zeichnen zusammen um ein vielschichtiges Bild von den Forschungsfällen zu generieren.

mehr lesen

weniger lesen

Lernziele

Als interdisziplinärer Kurs richtet sich »Urban Types. Von Häusern und Menschen« an Studierende der Architektur, Stadtplanung, Raumordnung, experimentellem und Urban Design, sowie Interessierte aus anderen Disziplinen mit einer Stadt-, und Architekturkritischen ethnografischen Fokussierung. Je nach ursprungsdisziplin sind unterschiedliche Fokusse möglich und gewollt. Auf diese Weise soll das Format neue und ausdifferenzierte Sichtweisen auf Wohnen und Urbanität provozieren. Gleichzeitig dient die Seite als stetig wachsende Sammlung der verschiedenen Wohnsituationen im weitesten Sinne, auf die immer wieder und auch ohne eigene Forschung zurückgegriffen werden kann.

mehr lesen

weniger lesen

Nähere Informationen

Veröffentlicht am

March 08, 2021

Sprachen

Deutsch

Englisch

Autor*innen

Anonym

Beteiligte Institutionen

Repositorium

LRMI Metadaten

Anzeigen

externes Angebot besuchen