teilen

Werde Mitglied der HOOU

Als angemeldete*r Nutzer*in der HOOU kannst du einem Team beitreten und mitdiskutieren.

teilen

Jetzt neu: der HOOU-Videochat

  • Führe per Videochat Seminare und Meetings mit bis zu 40 Teilnehmer*innen durch.
  • Nutze unsere Installation der offenen Lösung BigBlueButton.
  • Dein Raum wird bei der Terminerstellung automatisch angelegt.
  • Deine Daten bleiben sicher auf eigenen Servern der HOOU.

Ähnliche Teams

Team
Online-BarCamp: Keep calm & let's get sustainable
Donnerstag, 30.04.2020 | 10:00 Uhr - ca. 14:00 Uhr Lass dich von Keynote-Speakern inspirieren. Nehme anschließend an zwei hintereinander folgenden BarCamp Sessions Deiner Wahl über das Online-Tool Unhangout teil. Es haben bereits eine Vielzahl an Teilnehmern wie z.B. das NGO Cradle-to-cradle, Bracenet sowie Blue Engineering zugesagt. Informiere dich über ihre spannenden Themen unter dem Reiter “Artikel”. Möchtest du selbst eine Idee, ein Thema oder ein Projekt vorstellen, diskutieren oder Dich mit anderen Interessierten/Experten austauschen, melde dich unter uif@tuhh.de bei uns. Wir richten dir eine eigene Session ein. Keine Sorge, du musst kein eigenes Thema vorschlagen, um an dem Event teilnehmen zu können!!! Für den Sommer 2020 ist ein Coming Together an der TUHH geplant, um euch die Möglichkeit zum Netzwerken zu erleichtern und noch einmal über die Themen mit einem Kaltgetränk sprechen zu können. Alle Informationen erhaltet ihr über diesen Kanal. Wir freuen uns auf Dich! Kontakt: UIF-Team | uif@tuhh.de Ansprechpartner HOOU: Frau Dr. Tina Ladwig | tina.ladwig@tuhh.de Mehr Informationen: http://uif.hoou.tuhh.de
Team
Don´t Hate! Participate. OER mit Lehrkräften erstellen
Kontext: Jeden Tag verbinden sich engagierte Menschen und Organisationen, die für positiven Wandel stehen, über die sozialen Medien. Leider generieren aber oftmals die Diskussionen und Akteure, die Polarisierung und Negativität ins Zentrum stellen, mehr Interaktion und Reichweite. Eine Konsequenz daraus ist, dass belegbare Fakten immer häufiger nicht als Realität anerkannt werden, sondern einem Realitätsgefühl weichen, dass auf der individuellen Medienauswahl basiert. Mit der Umsetzung des Projekts möchten wir einen Beitrag dazu leisten, das Bewusstsein an schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen zu diesen Entwicklungen zu steigern. Wir möchten den Lehrenden und Lernenenden Handlungsmuster, Inhalte und Werkzeuge vorstellen, die einen aufgeklärten und konstruktiven Umgang an der Schule mit diesen Themen ermöglichen. Gegen Hass und Ignoranz! Für politischen und gesellschaftlichen Aktivismus! Gegen Diskriminierung und Vorurteile! Für Toleranz und Respekt! Unsere formalen Ziele: Lehrkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet sollen für eine eintägige Fortbildung geworben werden. Diese soll sowohl Online-Format als auch Blended-Learning-Format, für maximal bis zu vier Fortbildungsgruppen, angeboten werden. Die Lehrkräfte sollen mit der Unterstützung von Expert*innen Konzepte zur Durchführung institutionseigener Aktionstage entwickeln. Sowohl die Fortbildungskonzepte und Materialien des Projektteams als auch die Konzepte der Lehrkräfte werden im Anschluss unter freier Lizenz zugänglich gemacht und im Rahmen eines Selbstlernkurses, über den HOOU-Katalog veröffentlicht. Unsere inhaltlichen Ziele: Im Rahmen der Veranstaltung werden Workshop-Formate, digitale Informationsangebote und Werkzeuge besprochen. Es werden engagierte Organisationen und Personen sowie aktuelle Orientierungsrahmen für Medienkompetenz und politische Bildung vorgestellt. Auf dieser Basis werden die individuellen Konzepte entwickelt, die die Lebensrealität der Schüler*innen berühren zur politischen und gesellschaftlichen Partizipation anregen. Die Vernetzung mit NGOs und Expertinnen aus der Region zu fördern, um regionale Kooperation zu stärken, erweitert nicht nur das individuelle und institutionelle Netzwerk der Teilnehmerinnen. Nachhaltigkeit und die Möglichkeit, im Nachgang der Fortbildung, als Multiplikatorin zu agieren, soll einen weiteren Mehrwert für die Teilnehmerinnen schaffen. Gemeinsam werden digitale Informationsnetzwerke aufgebaut, um darauf basierend Themen für die Umsetzung zu finden. Die Nachbearbeitung wird in Peer-to-Peer Lernzirkeln organisiert, damit sich die Teilnehmenden ge-genseitig unterstützen und vernetzen können.
Team
Lernplattform für machtkritische Bildung mit OER
Wir sind das F3_kollektiv und entwickeln eine digitale Lernplattform für machtkritische Bildungsarbeit. Darauf veröffentlichen wir einerseits unsere selbst produzierten OER-Tools. Andererseits rezensieren wir dort Bildungsmaterialien, die wir als machtkritisch und qualitativ hochwertig bewerten und deshalb für die Bildungsarbeit empfehlen. Besonders wichtig sind uns dabei Ansätze, Perspektiven, Initiativen und Best-Practice-Beispiele aus dem Globalen Süden und von People of Color in Deutschland. Durch die HOOU Förderung können wir neben der Lernplattform auch gleich ein interaktives OER-Tool entwickeln, welches die Digitalisierungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge problematisiert und eine rassismuskritische Reflexion darüber anstößt.