Willkommen bei der
Hamburg Open Online University!

Du entscheidest, was du lernst.

Würdest du gern programmieren können, lebensrettende Sofortmaßnahmen erlernen oder lieber mehr über Nachhaltigkeit erfahren? Oder mach doch einfach alles. Die HOOU ist übrigens kostenfrei!

Du entscheidest, wie du lernst.

Podcasts hören oder lieber Video schauen? Nutze Inhalte vom Text bis zum Lernspiel und vernetze dich in Teams mit anderen. Oder begegne der HOOU vor Ort bei Talkrunden, Barcamps, Workshops oder beim Hackathon.

Du entscheidest, wieviel du lernst.

Nur mal kurz reinschnuppern oder ganz tief eintauchen? In Lernangeboten kannst du dir Themen ausführlich erschließen. In Podcasts und Blogbeiträgen erfährst du Neues über aktuelle Projekte. Oder durchstöbere unsere Materialien nach interessanten Fundstücken.

Du entscheidest, wann du lernst.

Lernst du lieber dienstags oder sonntags? Morgens oder mitten in der Nacht? 15 Minuten zwischendurch oder acht Stunden am Stück? Lerne einfach nach deinem eigenen Zeitplan: Die HOOU ist immer offen – und das für alle!

Stöbere im HOOU-Universum

Eigne dir in wissenschaftlichen Lernangeboten neues Wissen an.

Lernangebote entdecken

Sammle freie Bildungsinhalte für deine Lernvorhaben.

Materialien entdecken

Lerne gemeinsam und tritt in den Austausch mit anderen.

Teams entdecken

Aktuelle Inhalte der HOOU

Lernangebot
Inklusion in der Musikpädagogik
Kaum ein Bereich in der Musikpädagogik ist so umstritten wie die Frage nach der Inklusion. Dieser Beitrag beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen.
Material
Bille Land – Wasser als sozialer Raum
»Bille Land – Wasser als sozialer Raum« ist ein interdisziplinäres Recherche- und Kartierungsseminar zur Erstellung einer begehbaren Karte und eines erweiterbaren Archivs der Bille, des Fachgebiets Architektur und Landschaft an der HafenCity Universität. Der Billebogen im Hamburger Osten dient als Forschungs- und Aktionsraum. Im Fokus steht die Transformation von Wasserräumen, als technischer Infrastruktur (Rückseiten) hin zu Wasser als sozialer Infrastruktur mit neuen Gebrauchswerten (Vorderseiten). Urbane Wasserräume erfahren im Kontext aktueller Stadtentwicklungsdebatten zunehmend an sozialräumlicher Bedeutung. Im Selbstverständnis der koproduzierten Stadt, in der Nutzer:innen ebenso die Stadt produzieren wie Planung und Politik, ist Wasser ein Gemeingut, das allen zugänglich sein sollte. In enger Kooperation mit lokalen Akteur:innen, Stadt- und Alltagsexpert:innen und dem ortsansässigen Verein HALLO:Verein zur Förderung raumöffnender Kultur erforschen wir das Bille Land als gemeinsamen Möglichkeits- und Wissensraum. Innerhalb eines einwöchigen Camps besiedeln wir die Bille, erkunden Wasser und Land, fertigten groß- und kleinformatige Mappings an, erstellten Aufnahmen der umgebenden Geräuschkulissen und führen Interviews mit lokalen Initiativen, Nachbar:innen, Vertreter:innen von Behörden und fachlichen Expert:innen. Eine intensive Postproduktion der Maps, Audiospuren, Interviews und Datensammlungen mündet in einer öffentlichen Abschlusspräsentation und einem performativen Ausstellungsformat im Rahmen der »HALLO: Festspiele« zum Thema Wasser. Die begehbare Karte »Recht auf Bille: Gegen den Strom« ist eine Versuchsanordnung des Bille-Landes, in der Istzustände lesbar und besprechbar sowie mögliche Zukünfte spekulativ und explorativ verhandelbar werden. Damit dienen die Ergebnisse des Lehr- und Forschungsformats lokalen Initiativen und Nachbar:innen ebenso wie politisch planerischen Akteur:innen und zukünftigen Lehrformaten als gemeinsame Wissens- und Entscheidungsgrundlage für die Frage, wie mit der Raumressource Wasser – im Sinne einer gemeinwohlorientierten und kooperativen Stadtentwicklung – umgegangen werden sollte.
Team
stARTcamp Hamburg meets HOOU #scHH21
Termin: 11. Juni 2021, Ort: ZOOM ➡️
mehr entdecken

Neuigkeiten und Veranstaltungen rund um die HOOU

Abonniere unseren Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

Wir haben noch viele Ideen, wie wir dein Lernerlebnis verbessern können.