Qualitätsverständnis

Die HOOU ist ein Ort für hochwertige Bildungsmaterialien und -inhalte. Dabei unterliegen sowohl die Gewährleistung der Qualität von Bildung als auch die Sicherstellung der Qualität von Open Educational Resources (OER) besonderen Bedingungen, die hier zusammenkommen und denen Rechnung getragen werden muss. Die HOOU verfolgt zudem 4 Leitideen, die sich als Zielgrößen im Qualitätsverständnis der HOOU widerspiegeln.

Qualität von Bildung – Qualität von OER – Leitideen der HOOU:

Das Qualitätsmanagementsystem der HOOU

Die Qualität in der Bildung muss zahlreichen gesellschaftlichen und rechtlichen Aufgaben gerecht werden sowie verschiedenen am Bildungsprozess beteiligten Personen, Institutionen und Strukturen entsprechen (z. B. den Lehrenden, den Lernenden, den verschiedenen Fachkulturen und vielen Weiteren). Aus diesem Grund lässt sich der Qualitätsbegriff in der Bildung nur schwer fassen und ist daher mehrdimensional zu betrachten.

Die besonderen Bedingungen der Gewährleistung der Qualität von OER sind in ihrer Zielsetzung begründet: Eine wesentliche Rolle spielt hier die Realisierung der 5 V-Freiheiten: verwahren und vervielfältigen, verwenden, verarbeiten, vermischen, verbreiten oder im Englischen die 5 R-Freiheiten nach David Wiley. OER leben von ihrer ständigen Veränderung. So ermöglichen OER die große Chance, neue Wege zu gehen, sie erlauben kreative Lösungen und neue Formen der Zusammenarbeit. Diese Innovationskraft ist von entscheidender Bedeutung. Dies bedeutet aber auch, dass ein zu starres Korsett aus Strukturen diese Kreativität einschränken und der Zielsetzung von OER entgegenstehen könnte.

Daher ist es der HOOU wichtig, die Richtlinien und den Rahmen zur Sicherstellung der Qualität der Inhalte zu bieten, aber gleichzeitig Raum für Kreativität, Diskussion und Innovation zu ermöglichen.

Es werden verschiedene Arten von Qualität unterschieden, die miteinander verschränkt sind: Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität (vgl. Bashshur, R. (2003). An introduction to quality assurance in health care/Avedis Donabedian). Die Strukturqualität wird bei der HOOU maßgeblich durch den Aufbau der HOOU mit den verschiedenen HOOU-Institutionen und ihrer Organisation bestimmt. Für die Ergebnisqualität (oder auch Produktqualität) werden Qualitätskriterien herangezogen. Die Prozessqualität wird durch zahlreiche Maßnahmen in Form von Beratung, Begleitung und Qualifizierung sichergestellt.

Die HOOU-Qualitätskriterien

Die Qualitätskriterien zur Sicherstellung der Ergebnisqualität werden der Aufgabe gerecht, alle Dimensionen widerzuspiegeln.

In den Jahren 2017/2018 wurde von Kerstin Mayrberger, Olaf Zawacki-Richter und Wolfgang Müskens ein Qualitätskriterien-Set am Beispiel der HOOU entwickelt. Als Grundlage diente eine internationale Bestandsaufnahme zur Qualitätssicherung von OER.

Das Projekt EduArc (Teilvorhaben: „Qualität von OER und internationale Perspektiven“) führte unter Leitung von Wolfgang Müskens (2022) eine statistische Validierung des Kriterien-Sets durch.

  • Zawacki-Richter, O., Müskens, W., & Marín, V. I. (2022). Quality Assurance of Open Educational Resources. In Handbook of Open, Distance and Digital Education (pp. 1-19). Singapore: Springer Singapore.

Dieses Kriterien-Set wird heute von verschiedenen OER-Portalen als Grundlage verwendet und schafft so eine Vergleichbarkeit, die im Besonderen für die Realisierung der 5 V-Freiheiten förderlich ist, da sie z. B. die Auffindung und die Weiternutzung verschiedener Elemente mit gleichem Qualitätsanspruch vereinfacht.

Im Kriterien-Set sind dabei alle Kriterien berücksichtigt, die prinzipiell für OER von Bedeutung sind. Allerdings bleibt es der jeweiligen Institution überlassen, auf welche Kriterien der Fokus gelegt wird, da nur so den individuellen Strukturen und Bedingungen Rechnung getragen werden kann.

Das gesamte Kriterien-Set finden Sie hier.

Die 4 HOOU-Pflichtkriterien

Auf Grundlage der HOOU-Leitideen und der Struktur der HOOU gibt es bei der HOOU 4 Pflichtkriterien, welche für die Bereitstellung auf der HOOU erfüllt werden müssen:

  1. Fachwissenschaftliche Fundierung
  2. CC-Lizenz
  3. Alignment
  4. Inhaltliche Wiederverwendbarkeit

Weitere Informationen zu den 4 Pflichtkriterien sowie die Möglichkeit zur eigenen Überprüfung der Inhalte finden sie im Selbstcheck.

Diese Qualitätskriterien werden bei der HOOU von Anfang an mitgedacht und spielen im gesamten Prozess der Entstehung von OER der HOOU eine wesentliche Rolle. Dies betrifft die Ausschreibung, die Beratung/Betreuung sowie die Evaluation. Bei der HOOU steht im Besonderen der diskursive Austausch über die Kriterien bei der Beratung und Begleitung im Fokus.

Möchten Sie Inhalte auf hoou.de einstellen, gehören aber keiner HOOU-Institution an oder haben Sie bereits bestehende Inhalte, die Sie auf hoou.de einstellen möchten? Dann wenden Sie sich bitte an: kooperation@hoou.de


Der Selbstcheck