Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Die HAW Hamburg bietet in den vier Fakultäten Design, Medien und Information, Life Sciences, Technik und Informatik, Wirtschaft und Soziales eine zukunftsorientierte Hochschulbildung auf hohem Niveau, Interdisziplinarität in der Lehre und anwendungsorientierter Forschung sowie gelebte Internationalität. Im Rahmen der Hamburg Open Online University geht die HAW derzeit mit 18 OER-Projekten an den Start, die die Bandbreite der verschiedenen Fachdisziplinen gut darstellen.

Zur externen Webseite

Lernangebote

Lernangebot
Recherchekompetenz
Wissenschaftliche Hausarbeiten leiden häufig unter ungenauer Literaturrecherche. Zeigen Sie Ihren Studierenden mit dem „Grundlagenmodul Recherchekompetenz“, wie sie fachwissenschaftliche Informationsressourcen effizienter nutzen! „Ich finde nichts zu meinem Hausarbeitsthema“, klagt der Student, „die Professorin will, dass ich aktuelle fachwissenschaftliche Literatur zitiere, aber ich finde nichts Passendes!“ Sätze wie diese hören Lehrende oft. Der Student hatte mit einer Suchmaschine Beiträge gefunden, deren Qualität schwer einzuschätzen ist, und in der Bibliothek Lehrbücher ausgeliehen, die in einer Veranstaltungsankündigung empfohlen wurden. Für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit seinem Hausarbeitsthema benötigt er aber Fachbücher, Zeitschriftenartikel und Beiträge in Sammelwerken, insbesondere Kongressberichte. Das Problem ist, dass er wie viele Lernende nicht weiß, welche Zugänge zu fachwissenschaftlichen Informationsressourcen es gibt und wie er sie effizient nutzen kann. Ihm und allen Leidensgenossinnen und -genossen kann nun geholfen werden.
Lernangebot
Medien 4.0
Durch das Lernangebot Medien 4.0 werden Lehrende bei dem Einsatz digitaler Medien und Methoden in ihrer Lehre begleitet und unterstützt. Anhand der Persona Dagmar, einer Lehrenden an einer Hochschule, werden verschiedene Einsatzszenarien für digitale Medien in der Lehre und Dagmars Herangehen an diese Methoden und Medien beschrieben und exemplarisch durchgeführt. Der Nutzer / die Nutzerin des Lernangebotes Medien 4.0 kann Dagmars Herangehensweise direkt Schritt für Schritt mitmachen und nachvollziehen. Checklisten, Handreichungen und andere Materialien für den direkten Einsatz in der eigenen Lehre stehen als bearbeitbare Dateien sowie als PDF-Dateien zur Verfügung. Neben der Personal Dagmar wurde eine weitere Persona - Felix - entwickelt, um so die Community anzuregen, für weitere Lehrende vergleichbare Einsatzszenarien (mit-)zuentwickeln und hochzuladen. So kann das Lernangebot Medien 4.0 nach und nach für verschiedene Lehrszenarien erweitert werden.
Lernangebot
beyond the screen
Als die ersten Fernseher auf den Markt kamen, war der Bildschirm das Geheimnis: Sind da wirklich keine Menschen in dem Kasten? Heute stellen wir uns diese Frage nicht mehr – der Bildschirm ist unsere Welt. Doch jenseits der Oberfläche beginnt das eigentliche digitale Abenteuer: Alltagsgegenstände hacken, neue Smart Objects entwickeln und (de)konstruktiv kreativ werden. Und ja: Das kann jeder! Das zu beweisen, ist unsere Aufgabe. Für wen ist die Beyond the Screen-Plattform gemacht? Für jeden! Für Dich! In erster Linie sprechen wir Anfänger an – Leute also, die irgendwie Spaß daran hätten, Hacks auszuprobieren und coole Dinge zu bauen, die aber noch keinerlei Erfahrung haben und sich darum manchmal einfach auch nicht trauen. Ihnen möchten wir zeigen, dass das wirklich gar nicht schwer ist. Aber auch, wer vielleicht schon allererste Erfahrungen gesammelt hat, kann hier noch Inspirationen finden, wie er sich weiterentwickeln kann. Zu guter Letzt freuen wir uns auch, wenn Lehrerinnen und Lehrer unsere Ressourcen nutzen, um Schülerinnen und Schüler an Digitalität jenseits des Bildschirms heranzuführen. Du bist weder Lehrer noch Schüler – Du hast einfach Lust auf Machen? Sehr gut! Beyond the Screen ist wirklich für ALLE gemacht, die allein oder in der Gruppe ins Machen kommen wollen. Die Macher von Beyond the Screen Dieses Projekt ist im Rahmen eines Seminars der Fakultät Design, Medien und Information der HAW Hamburg entstanden. Die teilnehmenden Studierenden wurden unter Anleitung von Prof. Kabel vom Autorenteam unterstützt und gecoacht und haben tatsächlich einen Großteil dieses Projekts allein geschaffen. Wir danken unseren co-produzierenden Studierenden ganz herzlich für ihr Engagement, ihre Kreativität und ihren Hacker-Geist: Akiko Baldridge-Hohn, Andreas Berzdorf, Hilke Fomferra, Tessa Goliasch, Mareike Graff, Norman Heck, Calvin Heinzmann, Friderike Höft, Anton Jehle, Elena Kellinghusen, Anika Klevenow, Charleen König, Liliana Lovo, Daniel Nürrenbach, Natalia Pulido, Jan Ryklikas, Alexander Schiffke, Ruben Siedler, Elisabeth Spirin, Moritz Stoll, Julia Wirth, Sladjana Witt

Materialien

Material
Blockchain - 1 - Introduction & Overview
Have you heard about Bitcoin and cryptocurrencies? Then you will also have heard about Blockchain, the technology behind. This video lecture series teaches blockchain and distributed ledger technologies. Our four lecturers from Hamburg, Washington, Seoul and Mumbai give you a deeper understanding of how Blockchain and Distributed Ledger Technologies work. You will be enabled to understand and use this technology. The lectures are about the core technology itself, its usage by current applications, potentials, connection to smart contracts and more. Theoretical content will be practiced in lab exercises. This lectures are made for people with basic understanding of information technology. This lecture aims to give an universal overview about Blockchain and distributed ledger technologies, their principal concepts and use cases. Students shall - know the origins of Blockchain technologies and why they have been introduced for digital currencies - know what Bitcoin is - have an understanding of basic protocols and evolution steps of Blockchains - know use cases for Blockchain technologies
Material
Ernährungsmythen-Quiz
Dies ist das 1. Kapitel der OER "Gesund genießen am Arbeitsplatz". Machen Kartoffeln dick oder Schokolade glücklich? Testen Sie Ihr Ernährungswissen mit dem Ernährungsmythen-Quiz (H5P) – viel Spaß! Die Ernährungsmythen-Quiz-Fragen (PDF) und die ausführlichen Ernährungsmythen-Quiz-Antworten (PDF) mit Literaturhinweisen können Sie sich bei Bedarf gerne herunterladen und speichern!
Material
Daten, Datentypen und Funktionen (Teil 3)
Sie möchten Programmieren lernen? Diese Vorlesungsreihe vermittelt C als erste Programmiersprache und ermöglicht auch ohne Programmiervorkenntnisse den Aufbau von Basiskenntnissen. Der Schwerpunkt der Vorlesungsreihe liegt dabei auf dem neuen Standard C(2011). An die Vorlesungen sind praktische Übungen angehängt, wodurch das Erlernte direkt selbst umgesetzt werden kann. Lernziele Vorlesungsreihe: Am Ende dieser Vorlesungsreihe sollten Teilnehmer: - Basiskonzepte- und Befehle von C syntaktisch und grammatisch beherrschen - Einfache algorithmische Lösungsansätze kennen - C zur Lösung einfacher algorithmischer Probleme anwenden können Es wird die Verwendung und Deklaration von Variablen erläutert. Hierfür werden Datentypen erklärt und abschließend die Grundlagen von Funktionen und deren Nutzung innerhalb eines Programmes gezeigt. Lernziele dieses Teils: - Datentypen und deren Verhalten kennen - Variablen erkennen und nutzen können - Grundlagen von Funktionen verstehen und nutzen können