Zusammenfassung

Wo stehen die ältesten Bäume Hamburgs? Welche StadtRad-Station ist mir wirklich am nächsten? Was passiert mit Wilhelmsburg, wenn der Meeresspiegel steigt? Im Alltag stellt man sich immer wieder Fragen, auf die man erstmal keine Antwort findet. Die Lösung für viele dieser Fragen kann ein GIS geben. GIS steht für “Geografisches Informationssystem” und ist das Standardinstrument für die Geographie des Computerzeitalters. Was früher die Aufgabe von Karten war, leisten heutzutage GIS, nur wesentlich effektiver und flexibler. Um ein GIS aufzubauen, benötigt man eine Software und Daten. Mit einem GIS-Programm lassen sich schnell und einfach die oben erwähnten Fragen lösen und darüber hinaus noch viele weitere.

Im Projekt "Digital Mapping – ein Lernportal zu Geographischen Informationssystemen (GIS)" wurden drei Videos entwickelt, um einen Einstieg in Grundbegriffe aus Kartographie, Fernerkundung und Geoinformatik zu vermitteln.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Digital Mapping: Das Problem mit Karten
Informationen

Veröffentlicht am

December 13, 2017

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC BY-SA

LRMI-Metadaten
Name
Digital Mapping: Das Problem mit Karten
Lizenz
CC_BY_SA
Digital Mapping: Der 10. Längengrad
Informationen

Veröffentlicht am

December 13, 2017

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC BY-SA

LRMI-Metadaten
Name
Digital Mapping: Der 10. Längengrad
Lizenz
CC_BY_SA
Digital Mapping: Das Relief Hamburgs
Informationen

Veröffentlicht am

December 13, 2017

Autor*innen

Keine Autor*innen angegeben

Lizenz

CC BY-SA

LRMI-Metadaten
Name
Digital Mapping: Das Relief Hamburgs
Lizenz
CC_BY_SA

Metadaten

Veröffentlicht am

March 02, 2018

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Wolfgang Teichert

Beteiligte Institutionen

Lizenz

CC BY-SA

LRMI Metadaten

Anzeigen

Tags