zur Übersicht
23.06.2020
HOOU
Aktuelles

afterwOERk Nachlese: Austausch zu „Gamebased Learning“, Barrierearmut und „Openess“ beim Game-Design

Das HOOU-Projekt „Epidemic Disease Detectives Hamburg”

Das Auftreten von Seuchen und Epidemien ist seit jeher Teil unserer Geschichte und wird auch zukünftig eine Bedrohung für unsere Gesundheit darstellen. Akteur:innen des Gesundheitswesens versuchen diesen Bedrohungen zu begegnen und ihren Ursachen, den Infektionserregern, auf die Spur zu kommen. Das HOOU-Projekt „EDDi“ (Epidemic Disease Detective Hamburg) will diese Arbeit in Form eines „Serious Game“ für den Einsatz in der Hochschullehre erfahrbar machen und erzählt dazu die Geschichte eines Krankheitsausbruchs in Hamburg. Zum #AfterwOERk am 18. Juni um 20:00 Uhr warfen wir einen Blick hinter die „EDDi“-Kulissen!

Live und digital – das #AfterwOERk in Zeiten des Corona

Zum ersten Mal fand das #AfterwOERk live und digital statt – dafür machten es sich am Donnerstagabend unser Moderator Christian Friedrich, seine Gäste aus dem Projekt EDDi sowie zahlreiche Interessierte vor dem Computer gemütlich und trafen sich in einem Zoom-Raum.

Das EDDi-Team war durch Juliane Bönecke, Gesundheitswissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im EDDi-Projekt, Maik Helfrich, wissenschaftlicher Mitarbeiter im GamesLab der HAW Hamburg, Eric Massenberg, Master-Studierender Games sowie Prof. Ralf Reintjes, Mediziner, Gesundheitswissenschaftler und Epidemiologe, vertreten und brachte ganz unterschiedliche und spannende Fachexpertisen in die Diskussion ein.

Spannender Austausch zu „Gamebased Learning“, Barrierearmut und „Openess“ beim Game-Design

Diese Runde entwickelt derzeit anhand bestehender Fallszenarien ein „Serious Game“, in dem epidemiologische Grundprinzipien und Praktiken angewandt werden sollen und die Herausforderungen in der Ausbruchsuntersuchung erfahrbar werden. Aufgabe der Spielenden ist es, einen Krankheitsausbruch mithilfe epidemiologischer Methoden zu untersuchen, die Quelle des Ausbruchs zu identifizieren und geeignete Maßnahmen und Kommunikationsstrategien zur Eindämmung der Infektionskrankheit zu verfolgen.

Dem spannenden Austausch zu Inhalten und Ablauf des Projekts, zum Thema „Game-based Learning“ allgemein sowie zu Fragen wie „Openess“ und Barrierearmut beim Game-Design folgte ein reges Gespräch unter allen Beteiligten zu unserem neuen #AfterwOERk Format – live und digital. Konsens war: menschlicher Kontakt ist auch in Coronazeiten zum Glück nicht komplett abgesagt, sondern lässt sich – zumindest teilweise – in den digitalen Raum übertragen.  

Das #AfterwOERk Puzzle: Linksammlung zu Tools, Spielen, Infomaterialien und Comics rund um Epidemien und COVID-19

Wie gewohnt haben wir zum #AfterwOERk ein spannendes Puzzle erstellt – für Coronazeiten komplett digital nutzbar! Es handelt sich um eine interessante Linksammlung zu Tools, Spielen, Infomaterialien und Comics rund um das Thema Epidemien und COVID-19 – teils mit CC Lizenz. Hier ist es zum Download:

Fazit: wir machen gerne erstmal so weiter!

Weiterführende Infos:

https://www.hoou.de/blog/episodes/hamburg-hoert-ein-hoou-eddi-im-spiel-ueber-epidemien-lernen

https://wiki.gamesmaster-hamburg.de/display/EDDI

https://www.hoou.de/blog/eddi-epidemic-disease-detective

zur Übersicht