Das erwartet dich

100% online
1
Seite
ohne Vorbildung
Vorschaubild
teilen

Zusammenfassung

Was genau ist alles eine Religion – und was nicht? Kann jeder Mensch nur eine Religion haben? Wie prägen Religionen, ob sichtbar oder verdeckt, unser urbanes Umfeld und welche religiösen Räume und Praktiken entstehen wie, bzw. wo? Wie kann dies in Bild, Ton, Video recherchiert, erzählt, dargestellt werden? Ziel des Lernangebots „Wie sehe ich die Welt, wie sehen sie andere?“ ist es, in der universitären und städtischen Öffentlichkeit eine nachhaltige Beschäftigung mit Religion und religiösen Gemeinschaften anzustoßen, neue Zugänge des Sehens und Hörens zu schaffen und dabei wechselseitige Lernprozesse zu fördern. Unter dem Titel „Der religionswissenschaftliche Blick“ wurden hierzu Lernbausteine entwickelt, die in eine religionswissenschaftliche Perspektive auf Religion einführen. Vier weitere Videos über das „Filmische Forschen“ eröffnen eine kulturwissenschaftliche Sicht auf die Arbeit mit Bild und Ton. Eine Durchführung eigener Workshops durch Lehrende in Schulen und Universitäten auf Basis der hier angebotenen Ressourcen ist möglich, daraus entstehende Ergebnisse können in das Lernangebot aufgenommen werden. Die von Teilnehmenden erstellten Materialien werden auf einer Karte Hamburgs abgebildet, um die religiöse Vielfalt im urbanen Raum sichtbar zu machen. Zielgruppen des Angebots sind Studierende, Schülerinnen und Schüler, Mitglieder von Religionsgemeinschaften sowie an der religiösen Vielfalt im urbanen Raum interessierte Menschen.

mehr lesen

weniger lesen

Inhalt

Im Projekt erstellte Videos

Methodik

In Workshops an Schulen und in Religionsgemeinschaften sowie in Seminaren an der Universität wird anhand von im Projekt entstandenen Lernbausteinen über den religionswissenschaftlichen Blick und das filmische Forschen diskutiert. Im Anschluss werden mit den Teilnehmenden kurze Film-, Bild- und Tonbeiträge erarbeitet. Mithilfe dieser audiovisuellen Materialien nähern wir uns der religiösen Vielfalt im urbanen Raum und stellen diese auf einer Karte Hamburgs dar. In der kontinuierlichen (auch selbstständigen) Nutzung des Lernangebots entsteht so langfristig ein Pool von Lernressourcen, die zur Erprobung zivilgesellschaftlicher Offenheit und weltanschaulicher sowie religiöser Toleranz einladen.

mehr lesen

weniger lesen

Lernziele

  • Einübung des „religionswissenschaftlichen Blicks“ und Auseinandersetzung mit religiösen Gegenwartsphänomenen
  • Grundlegende medienpraktische Erfahrungen
  • Mitarbeit an einer dynamischen virtuellen Stadtkarte mit Videos zur urbanen religiösen Vielfalt im Raum Hamburg
  • Erwerb von Kompetenzen in Recherche- und Feldforschungsmethoden in der eigenen Stadt

mehr lesen

weniger lesen

Nähere Informationen

Veröffentlicht am

April 05, 2018

Sprachen

Deutsch

Autor*innen

Dorothea Grießbach

Adrian Hermann

LRMI Metadaten

Anzeigen

teilen